Ahlener volkszeitung online dating

Die Münsterländische Volkszeitung (MV) ist eine Tageszeitung im Raum Rheine.Sie erscheint im Verlag Altmeppen und wird im Aschendorff Druckzentrum in Münster gedruckt.Sie gehört zur Zeitungsgruppe Münsterland (ZGM), von der sie den Mantel bezieht. Die MV erschien zunächst unter dem Titel Rheiner Volksblatt. Firmengründer Joseph Altmeppen starb, erst 33-jährig, am 19. Das Unternehmen wurde von den beiden Brüdern Heinrich und Johannes fortgeführt.

Die Münsterländische Volkszeitung wurde im Jahre 1878 von Joseph Altmeppen gegründet, der unter der Firmenbezeichnung J. Als Folge der Hyperinflation nach dem Ersten Weltkrieg schloss sich die Münsterländische Volkszeitung im Jahre 1922 mit anderen kleinen und mittleren Verlagen aus wirtschaftlichen Gründen zur Zeitungsverlagsgesellschaft Nordwestdeutschland (ZENO, heute Zeitungsgruppe Münsterland, ZGM) zusammen.Fortan lagen Druck und Produktion der Mantelseiten in gemeinsamen Händen.Während der Zeit des Nationalsozialismus blieb auch der Münsterländischen Volkszeitung das Schicksal vieler anderer Zeitungen in Deutschland nicht erspart.Wegen weltanschaulich nicht konformer Ansichten wurde die Münsterländische Volkszeitung von den Nationalsozialisten zunächst „gleichgeschaltet“ - später dann sogar enteignet. Juli 1940 stellte die Münsterländische Volkszeitung ihr Erscheinen ein.Die Ahlener Zeitung ist die moderne Tageszeitung für die Menschen in der größten Stadt des Kreises Warendorf.

Sie ist unverzichtbare Informationsquelle für alle, die wissen möchten, was in Ahlen und in ihrer Umgebung los ist.

Die AZ blickt zurück auf eine über 100-jährige Geschichte: Die erste Ausgabe erschien am 31. Schon damals hieß es im Geleitwort von Verlag und Redaktion: "Die größte Aufmerksamkeit wird jederzeit dem lokalen und provinziellen Theil gewidmet." Und auch wenn sich in den über 100 Jahren ihres Bestehens vieles verändert hat - diesem Anspruch bleibt die Ahlener Zeitung bis heute treu und wird es auch in Zukunft tun.

Der Mann der ersten Stunde bei der Ahlener Volkszeitung hieß Everhard Sommer: Er erbte von seinem Vater, dem Buchbinder Josef Sommer, ein Papier- und Schreibwarengeschäft an der Wilhelmstraße in Ahlen, das er mit Weitsicht und Geschick zu einem Zeitungsverlag ausbaute.

Wenige Tage nach Ende des Zweiten Weltkrieges gab es in Rheine bereits wieder eine Tageszeitung.

Der Verlag Altmeppen wurde mit Vertrieb und Aufnahme von Anzeigen für die von der Militärregierung herausgegebene Neue Westfälische Zeitung beauftragt.

An ihre Stelle traten die Westfälischen Nachrichten, für die der Verlag Altmeppen ebenfalls die Vertriebsrechte erhielt. November 1949, nach Aufhebung des Lizenzzwanges, erschien dann die Münsterländische Volkszeitung wieder unter ihrem alten Titel.